Von Murcia nach Tarifa

  • 27. Dezember 2018: ca. 580 Kilometer (ca. 6 Stunden);
  • Route: Murcia – Tarifa

Heute ging es durch Andalusien, vorbei an der schneebedeckten Sierra Nevada, direkt zu unserem ersten großen Ziel und offiziellen Start der Rallye: Tarifa. Um noch im Hellen anzukommen, gab es heute keine Zwischenstopps und Kerstin konnte die schöne Landschaft leider nur während der Fahrt aus dem Auto heraus fotografieren. 

Dafür wurde Kerstin bei der Ankunft mit einem längeren Foto-Stopp belohnt, nachdem Julian den perfekten Spot gefunden hatte: Wir haben uns schon ziemlich gefreut, als wir Gibraltar und vor allem die Umrisse des afrikanischen Kontinents gesehen haben.

Nach unserer Ankunft in Tarifa ließen wir den Tag relaxt mit einem Spaziergang am Strand und einem mittelmäßigen Abendessen ausklingen, bevor wir durch die weihnachtlich geschmückte Altstadt und vorbei an einigen bunten Graffiti-Wänden zurück zum Hotel liefen.  

Mit dem Hotel selbst haben wir einen richtigen Glücksgriff gemacht. Auch dieses Mal hatten wir nach einer Übernachtungsmöglichkeit mit gesichertem Parkplatz gesucht – gar nicht so einfach in einer Stadt wie Tarifa. Am Hotel angekommen stellten wir fest, dass die Parkplätze in der Tiefgarage für die Teilnehmer einer Rallye reserviert waren – das war aber nicht unsere Rallye 🙂 Unser Rallye-Benz konnte aber trotzdem überzeugen. Auch wenn wir sicher sind, dass die Dame vom Hotel genau wusste, dass wir eigentlich nicht zu DIESER Rallye gehörten, durften wir trotzdem in die Garage und dort hat unser Auto neben den anderen aufgemotzten Autos eine echt gute Figur gemacht. 

Unsere Instagram-Stories

kejuunterwegs Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.